Sonja Rieger

uusroben

Schon in frühen Jahren begeisterte ich mich für Sport. Als Kind war ich Leistungsturnerin und trainierte bereits 3 mal wöchentlich.

Im Alter von 11 Jahren wechselte ich zum Volleyball und merkte schnell, dass dies genau mein Sport ist. Zu dieser Zeit entwickelte sich mein Wunsch, später auch beruflich im Bereich Sport tätig zu sein. Ich zeigte großen Ehrgeiz und durfte schon mit 13 Jahren in der Kufsteiner Damenmannschaft mitspielen. Training und Wettkämpfe bestimmten meine Freizeit und es machte mir richtig Freude. Mit der Aufnahme in den Tiroler Kader erreichte ich mein großes Ziel. Mein größter Erfolg war der 3. Platz bei den Österr. Meisterschaften im Volleyball. Mit 17 Jahren scheiterte ich knapp an der Aufnahme in den Nationalkader und beendete damit auch meine aktive Karriere als Volleyballerin.

Ich wollte diesem Sport jedoch treu bleiben und trainierte in den folgenden Jahren die Mädchen- und Knabenmannschaft in Kufstein. Gleichzeitig absolvierte ich eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Mit 27 Jahren bekam ich meine erste Tochter Celina . Ein Jahr später heiratete ich meinen Mann Günther und ein Jahr später kam meine zweite Tochter Yasmin zur Welt.

Schwimmen - Meine Leidenschaft

Meine Kinder wuchsen heran und schnell stellte sich heraus, dass sie sich für das Schwimmen interessierten. Mit 6 Jahren stieg meine Tochter Celina Rieger in den Schwimmsport ein und später dann auch meine Tochter Yasmin. Auch ich konnte mich mit diesem Sport gleich identifizieren und das Element Wasser begeisterte mich sehr.

Meine Ausbildung als Trainer

Ein Lehrgang zum Schiedsrichter brachte mir die Richtlinien des Schwimmsports näher und ich wollte alles über diesen Sport erfahren. So machte ich eine Ausbildung zum Übungsleiter und begann gleichzeitig selber zu trainieren. Kurze Zeit später nahm ich an den Österr. Masters Meisterschaften teil und konnte eine Medaille gewinnen.

Dann begann ich als Trainerin beim Schwimmclub Wörgl und absolvierte eine Ausbildung zur Schwimminstruktorin, welche ich mit ausgezeichnetem Erfolg bestand. 2009 gab ich in Kufstein erste Anfängerschwimmkurse und das Interesse der Eltern war so groß, dass sie mich fragten, warum es in Kufstein eigentlich keinen Schwimmverein gäbe. So führte ich Gespräche mit der Sportunion Kufstein, der ich durch meine früheren sportlichen Erfahrungen sehr verbunden war.

Vorstand und Trainerin im Schwimm-/Triathlonverein

trixlogoZwei Monate später war ein Schwimmverein gegründet und wir starteten durch. Gleichzeitig stieg ich im Schulsportservice ein und lehrte Schulkindern das Schwimmen. Irgendwann bemerkte ich, dass ich jetzt genau das erreicht hatte, was ich immer werden wollte. Ich unterrichtete Kinder im Sport! Ein Jahr später gründeten wir den Verein TRI-X-Kufstein, bei welchem ich nunmehr die Obfrau und die Leiterin der Sektion Schwimmen bin. Auch meine Kinder Celina und Yasmin engagieren sich im Verein bereits als Trainerinnen. Yasmin ist dem Leistungssport treu geblieben und macht nun Triathlon.

Es ist mein Leben, Kinder und Erwachsene im Sport zu betreuen und somit verbringe ich meine Freizeit auch heute wieder mit viel Sport und Wettkämpfen und es macht sehr viel Spaß. Alles was ich und meine Kinder aus dem Sport mitgenommen haben, möchten wir gerne auch an andere weitergeben.